Dresden / Moped

Mofa auf Sockel

Dresden hat nicht nur den Goldenen Reiter. Es hat auch ein goldenes Moped. Das steht in Plauen und ist ein Kunstwerk.

„Der Halbstarke“ heißt dieses Kunstwerk.

Ein Wheelie mit einem Mofa? Eigentlich undenkbar. Stimmt, allerdings nicht für Philipp Morlock. Der Künstler aus Mannheim hat in Dresden ein vergoldetes Zweirad aufgebockt. Schon vor fast zwei Jahren. „Der Halbstarke“ heißt sein Kunstwerk, das man im Stadtteil Plauen bewundern kann. Das Mofa steht auf einem hohen Sockel und weist nach Osten.  Es „erinnert an Reiterstandbilder, nicht zuletzt an den Goldenen Reiter im Zentrum Dresdens“, erklären die Verantwortlichen der Kunstaktion „Haifische Dresden Süd-West“. „Zieht man von diesem über Augustusbrücke, Altmarkt, Prager- und Fritz-Löffler-Straße eine Gerade, kommt man durch die Alleebepflanzung auf der Münchner Straße punktgenau zu Morlocks Augenzwinker-Kommentar an der Peripherie“, so die Kunstkenner weiter.

Leider steht kein Hinweis zu Sinn und Zweck am Sockel des goldenen Mopeds. So bleibt dem gewogenen Betrachter nichts als ungläubiges Kopfschütteln. Die Einordnung zum Goldenen Reiter erschließt sich nicht ohne Weiteres, ist ja aber ganz hübsch. Aber auch, wenn man nicht versteht, was das soll, so ist das wenigstens ein weiterer Beweis dafür, dass Dresden durchaus etwas übrig hat für ungewöhnliche Kunstwerke. Senkrecht stehende Busse auf dem Neumarkt (ich finde sie sehr gut!!!) passen genau so gut zu Elbflorenz wie ein goldenes Moped auf einem hohen Sockel. Dresden/csp

?

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *