Gute Aussicht

„Tod, Teufel, Sünd und Hölle sind ganz und gar geschwächt; bei Gott hat seine Stelle das menschliche Geschlecht.“ Mit dieser Sicherheit endet für mich die Weihnachtszeit. Die Worte stehen am Ende des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach und geben Zuversicht. Zwar endet die Festzeit (streng evangelisch) bereits zu Epiphanias, doch schließt sich der Kreis der…

Zwei Chöre, eine Messe

Der 75. Geburtstag von Dieter Westenhöfer, dem ehemaligen Kantor der Weinbergskirche in Dresden Trachenberge, führt am Reformationstag zwei Chöre mit denselben Wurzeln zu einem Konzert zusammen. Gemeinsam singen sie seine doppelchörige Missa brevis „Cantate Domino“. 1998 hat Westenhöfer die ersten Teile dieser Messe geschrieben. Anlass war das Zusammentreffens der Ökumenischen Kantorei der Weinbergskirche mit einem Chor aus Rumänien….

Oans, zwoa, drei, …

200 Jahre alt wird das Oktoberfest in diesem Jahr, das größte und schönste Volksfest der Welt, wie die Münchner meinen. Das 176. Oktoberfest war das erste, das ich live miterleben konnte. „Müller-Ehrenfeld“ machte es möglich. Das war damals ein Eisen- und Haushaltswarenhandel in Gauting. Schrauben und Nägel, Haken und Ösen, alle erdenklichen Kleinwaren wurden dort…

Serpentinengenuss bei Hohnstein

Gerade mal 25 Kilometer liegen zwischen Dohna und Hohnstein. Eine Motorradkurzstrecke. Wer ordentlich über die Landstraßen schreddert, erledigt sie locker in weniger als einer halben Stunde. Ein Besuch der beiden Burgstädte an einem Tag ist also kein Problem. Dennoch verkehrt: Am Wochenende laden das Begegnungszentrum auf Burg Dohna und die Verantwortlichen der Burg Hohnstein parallel…

Engel im Schrott

Darf man das? Ein 300 Jahre altes Bild mit Resten der Originalmalerei mittels Epoxydharz mit Leiterplatten bekleben und das Ganze dann als Kunst verkaufen? Im Wortsinn übrigens! „Englischer Gruß“ heißt dieses Bild von Karl-Heinz Appelt, derzeit zu sehen in einer kleinen Schau seiner Werke in „meiner“ Kirche, der Martin-Luther-Kirche.