Allgemein / Moped

Eine Frage des Stils

Schwalbe1
Kitty grüßt rosafarben – man beachte den Kindersitz.

Mode ist Image und Retrostyle ist in. Deshalb passen aufgemotzte DDR-Mopeds perfekt in ein Klamottengeschäft. Schließlicht geht es dort darum, Kundschaft für Modestile zu gewinnen und Lust aufs perfekte Outfit zu machen. Ein mehrstöckiges Geschäft in der Altmarktgalerie treibt das Spiel mit dem Retrostil derzeit auf die Spitze. Dort stehen Mopeds in den Schaufenstern und im Laden, deren Äußeres wirklich bemerkenswert ist. Es handelt sich fast ausschließlich um Zweiräder der Kultmarke Schwalbe, die Daniel Schilling in seiner Werkstatt in Kraftsdorf (nahe Gera) technisch und optisch aufgemotzt hat. „de luxe by DS“ nennt er seine Simson-Kollektion, die Mopeds haben das Zeug, zum Schmuck im Wohnzimmer zu werden. In ein Modegeschäft haben sie es immerhin schon geschafft. Jedenfalls sind sie mit ihren farbigen Griffen, schicken Köfferchen, edlen Lackierungen und glänzenden Rädern fast zu schön für öde Landstraßen… Man kann sie alle auch kaufen, die Preise sind Verhandlungssache. Wer verhandeln will findet hier die Kontaktdaten dafür.

Schwalbe2
„Safari“ heißt dieses Modell mit dem schicken Köfferchen.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *