Moped / Motorrad

Vorfristig auf dem Siegerpodest

Knie raus, Blick zum Ziel – Marlon Gregur zeigt perfekte Racertechnik. Foto: Privat

Marlon ist Meister. Vorfristig. Der Achtjährige hat nach nur zwei Jahren in dieser Serie den ADAC Pocket Bike Cup gewonnen. Dabei endet die Saison erst Ende Sptember. Der Miniracer aus Radebeul steht damit vor dem Einstieg in die nächsthöhere Rennklasse, schreibt mein Kollege Uwe Hofmann. Voraussichtlich im übernächsten Jahr wird er Mini-Bike fahren. In der kommenden Saison soll er trainieren und zugleich eine Wettkampfpause einlegen, denn die Mini-Bikes sind für den Rennknirps noch zu schwer. 70 Kilo wiegen sie und laut Reglement muss der Fahrer sein Zweirad selbst aufrichten können. Eine Sicherheitsregel für den Fall, dass einer der Racer stürzt und danach unter dem Motorrad liegt.

Die Familie des kleinen Radebeulers macht aus der Not eine Tugend und sammelt jetzt Sponsoren für die Mini-Bike-Klasse. Da kosten die Motorräder 5000 Euro, 1500 Euro sind für die Rennausstattung der Maschinen fällig, 500 Euro für eine Kombi. Dazu kommen die Kosten für die Einsatzwochenenden. Radebeul/cs

  • Wer mehr über Marlon wissen will, kann hier die ganze Geschichte lesen. Kontakt zur Familie des achtjährigen Racers ist per Mail an mkmcr@online.de möglich.

 

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *