Moped / Motorrad

Per Autozug gen Süden

logo-euro-express-autozuegeManchmal werden platte Sprüche wahr. „Totgesagte leben länger“, ist solch ein Spruch. Stefan David hat das möglich gemacht. Der junge Manager aus Münster macht mobil – mit dem Autoreisezug. Nachdem die Bahn die traditionellen Ferientransporter gen Süden eingestellt hat, rollen sie nun wieder. Das gilt für Züge nach Verona und Livorno in Italien. Ein Mal pro Woche geht es im Juli und August von Düsseldorf nach Livorno. Ebenso oft steht Verona im Fahrplan, allerdings schon ab Mitte Mai und bis Ende September. Genau so oft bietet Davids Firma „Euro-Express Autozüge“ Verbindungen in die Gegenrichtung an.

david_stefan
Stefan David. Foto: PR

Die Motorradpresse hat Stefan David bereits gefeiert für sein Angebot. Doch auf der Euro-Express-Landkarte fehlt bisher der Osten. Zur Erinnerung: Früher gabs auch Autoreisezug-Verbindungen nach Berlin, Zielort war der Bahnhof Berlin-Wannsee. Auch diese Verbindung könnte es in Zukunft wieder geben, sagte der EE-Chef auf Unkorrekt-Anfrage. Berlin sei eine Option für 2018 oder 2019. Auch Autoreisezüge nach Frankreich sind für den jungen Unternehmer denkbar. Alles eine Frage der Zeit. „Langfristig werden wir unser Angebot an Autozügen ausweiten“, sagt David. Bisher sind die tollen Bilder seiner Autoreisezüge in den Bergen und neben einer Autobahn (siehe unten) deshalb leider nur schicke Fotomontagen mit ein- und demselben Zug.

Zunächst richtet sich Davids Blick jetzt nach Villach (Österreich) und Koper (Slowenien). Dorthin sollten eigentlich schon in diesem Jahr Autoreisezüge seiner Firma fahren. Streckensperrungen und Baustellen haben ihm aber einen Strich durch den Fahrplan gemacht, heißt es auf seiner Website. Nun sollen diese Verbindungen im nächsten Jahr ins Programm aufgenommen werden. Und danach dann vielleicht auch Berlin… Dresden/csp

autozug-neben-stau
Mit dem Autoreisezug geht’s am Stau vorbei, soll dieses Bild zeigen. Fotomontage: PR

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *