Motorrad

Drei Motorradunfälle, ein Toter

Großerkmannsdorf (cs). Im Krankenhaus endete gestern eine Ostertour für eine 30-jährige Motorradfahrerin. Die Frau war mit einer roten Suzuki auf der Straße zwischen Rossendorf und Großerkmannsdorf unterwegs. In einer Rechtskurve verlor sie die Kontrolle und stürzte. Dann rutschte sie über die Gegenfahrbahn. Die Maschine streifte dort einen entgegenkommenden Citroën, der von einem 32-Jährigen gesteuert wurde. Bei dem Unfall verletzte sich die Motorradfahrerin so schwer, dass sie per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Auch die 31-jährige Citroën-Beifahrerin wurde verletzt. Den Sachschden schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro.

Auf der Staatsstraße zwischen Bautzen und Bischofswerda am Abzweig nach Schönbrunn hat gestern eine 22-jährige Autofahrerin beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Motorrad übersehen. Der 55 Jahre alte Kawasakifahrer konnte nicht ausweichen, er stürzte. Dabei wurden der Mann und seine 29 Jahre alte Sozia schwer verletzt. Die Autofahrerin blieb unverletzt, der Sachschaden beträgt nur rund 700 Euro, so die Polizei in Görlitz.

Bei Brünlos (Erzgebirtskreis) verunglückte bereits gestern Nachmittag ein Motorradfahrer. Der 43-Jährige überschlug sich in einer Rechtskurve kurz vor dem Ortseingang, teilte die Polizei in Chemnitz mit. Dann geriet er auf die Gegenfahrbahn und wurde dort von einem Auto erfasst. Ursache war vermutlich ein Fahrfehler, so die Beamten. Der 43-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.

ein Kommentar

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *