Moped / Motorrad

„Wir haben fertzsch“

Michael Geisler, motorradfahrender Landrat, mit seiner Sozia.
Michael Geisler, motorradfahrender Landrat, mit seiner Sozia.

Berggießhübel (cs). Geschafft und trocken geblieben – die 19. Kinderheimausfahrt der Motorradfreunde Beinhart Pirna ist Geschichte. „Die Kinder waren glücklich, die Biker zufrieden und den Organisatoren und Helfern um den Reiseleiter Zett auch in diesem Jahr ein Dankeschön für einen schönen Tag“, hat heute Nachmittag Landrat Michael Geisler (CDU) in seinem Facebook-Profil geschrieben. Geisler war gestern selbst mit auf Strecke bei der Ausfahrt, nicht zum ersten Mal übrigens. „Für die Kinder und Jugendlichen aus den Heimen ein schöner und großer Tag. Einmal im Jahr dort sitzen, wovon manch einer heimlich träumt, durch die Landschaft gefahren werden und dabei beklatscht und bejubelt werden“, bringt Geisler auf den Punkt, was bei solchen Touren wirklich zählt. Und er hat bemerkt, dass der Tross trotz Staus und Wartezeiten für andere Verkehrsteilnehmer auch ein schönes Ereignis sein kann, wenn man am Streckenrand steht. „Die Geschichte der begeisterten Anwohner ist noch eine andere. Mit Klappstühlen, einzeln oder in Gruppen, Fahnen schwenkend oder die Hochzeitfeier unterbrechend, es hat den Eindruck, dass die Ausfahrt zum Event für Jung und Alt geworden ist“, meint der Landrat.

Das erinnert stark an die Eindrücke, die die Teilnehmer der Großen Dresdner Motorradausfahrt (GDMA) hatten, als es sie noch gab. Die Beinharten selbst sind zufrieden und geschafft nach den tollen Tagen in Berggießhübel. „Wir haben fertzsch“, stellten sie heute Nachmittag via Web fest und starteten unmittelbar die Planungen für 2015. Denn „nach der HKF ist vor der HKF“.

  • Das Foto hat Landrat Geisler bei Facebook veröffentlicht. Es stammt vom Kollegen Daniel Förster aus Pirna.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *