Moped / Motorrad

Bischofswerdaer siegen mit Geitner

So sehen Sieger aus: Die Teamchefs, die Betreuer und ihr neuer Deutscher Meister in der Mitte. Foto: Toni Börner/highside.de

Wir gratulieren! Und wir ziehen den Hut vor Jonas Geitner und dem Freudenberg Racing Team aus Bischofswerda. Die Sachsen haben mit ihrem Top-Fahrer vorfristig den Titel in Moto3-GP-Saison 2015 klar gemacht. Mit fünf Siegen in fünf Rennen war Geitner seiner Konkurrenz schon mächtig davon gefahren, bevor er am Wochenende in Assen zum sechsten Rennen an den Start ging. Da hatte er erstmals in diesem Jahr das Nachsehen, Lokalmatador Ernst Dubbink holte sich den Sieg. Doch Geitner verbesserte seinen Punktestand und hat in der Gesamtwertung nun einen so großen Vorsprung auf den zweitplatzierten Niederländer, dass er nicht mehr eingeholt werden kann.“Es wäre schöner gewesen, hier mit einem Sieg Meister zu werden“, kommentierte Geitner das Rennen. Noch zwei Mal muss der neue Deutsche Meister in der aktuellen Saison an den Start: In Oschersleben und in Hockenheim.

Auch Geitners Teamkollegen haben sich toll geschlagen in Assen: Lukas Trautmann, Rookie in der Superstock 1000-Klasse, fuhr im ersten Rennen auf Platz 3 (kurz vor dem Ziel wurde er noch von seinen zwei Verfolgern überholt – sein Tank war leer!!!) und im zweiten Rennen auf den ersten Platz. Tim Georgi wurde Zweiter im der Moto3-Standardklasse, Matthias Meggle Vierter. Im Yamaha R6-Dunlop-Cup komplettierte Lukas Tulovic das tolle Ergebnis der Freudenbergs mit einem zweiten Platz. Assen, Bischofwerda/cs

  • Hier gehts im Internet zur Website des Teams.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *