Moped / Motorrad

Raser mit 160 km/h erwischt

Das sieht niemand gern. Foto: DNN/Archiv

Die Straße ist schnurgerade, der Asphalt ein Gedicht und das Wetter perfekt. Also – Hahn auf, Kopf runter und volles Rohr. Das kennen wir alle. Dieses Wer-kann-mir-Gefühl, wenn die Tachonadel geschmeidig über die „100“ rauscht, die Endorphine durch die Adern jagen und Wind und Motor um die Wette brüllen. Nur Bruchteile von Sekunden ist dann Platz im Hirn für den Gedanken, was wäre, wenn… Schließlich ist es viel zu schön, mal ordentlich die Brause zu öffnen und dem Autofahrer, der eben noch am Hecklicht klebte, mal ordentlich zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Das kenne ich auch. Hab ich auch schon gemacht und es ist unglaublich, wie schnell man ganz weit jenseits von Gut und Böse ist, wenn man so ungehemmt durch die Gegend brettert. Einen solchen Raser hat die Polizei am Dienstag in Ostsachsen in die Grenzen gewiesen. Die Beamten haben den Mann auf der B97 bei Hoyerswerda erwischt. Genau auf dem Stück zwischen Neukollm und dem Abzweig nach Zeißholz, das kilometerweit schnurgerade durch die Landschaft schneidet. Mit 160 Sachen kachelte der Mann durch die Lichtschranke der Beamten. Die Rechnung: 440 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg. Die Saison ist für den Biker erledigt, denn dazu kommen noch zwei Monate Fahrverbot. Hoyerswerda/cs

Ein Kommentar

Comments are closed.