Moped / Motorrad

Harleys im Regen

Das mit dem Wetter hatte der Harley-Gott heute nicht im Griff. Also drängelten sich die Biker unter Schirmen und im „Open House“.

Putzen, putzen, putzen – dieser Tag war für Harley-Fans kein reines Vergnügen. Die schicken Maschinen wurden nass, nass, nass. Das Open House bei Thomas Heavy Metal Bikes an der Meißner Straße in Radebeul quoll aus allen Nähten. Denn während draußen „Die Hawaii Toasters“ bestens schrammelten, Steaks und Würste auf dem Grill lagen und das Blonde schön kühl war, schüttete es wie aus Kannen. Die harten Jungs drängelten sich deshalb im warmen Verkaufsraum. Dort gabs neben jeder Menge Harley-Devotionalien und -Klamotten, die eifrig probiert und gekauft wurden, Kaffee und Kuchen für kleines Geld.

Drinnen im „Open House“ drängelten sich heute besonders viele Fans und Fahrer um die Harleys.

Rings um den Kaffeetresen hatte sich das Dresdner Harley Chapter versammelt. Verkaufschef Rolf Büttner kam nicht dazu, mit dem Chapter beim Kaffee zu Plaudern – schon mit dem Begrüßen aller Gäste hatte er im wahrsten Sinn des Satzes alle Hände voll zu tun. Sogar ein wenig geschraubt wurde heute – mal war die Kennzeichenbeleuchtung zu reparieren, mal eine Schaltwippe zu justieren – die Werkstattmannschaft legte sowohl in ihren blank gewienerten Arbeitsräumen als auch draußen (im Regen) immer mal wieder Hand an. Radebeul/cs

Selbst hier vor dem Haus wurde immer mal wieder an Harleys geschraubt.

 

 

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *