Viel zu viel Platz beim Anti-Nazi-Protest

Da war noch viel Platz auf der Pressetribüne heute auf dem Dresdner Schloßplatz. Nur nach Anmeldung und handverlesener Auswahl bekamen Fotografen die Erlaubnis, von dort aus das Geschehen auf der Bühne neben der Kathedrale abzulichten. Viele Mails wurden dafür zwischen den Redaktionen und dem Presseamt der Stadt hin und her geschickt, vier DNN-Anmeldungen waren den…

Nachdenken, bedenken, gedenken

„Heute, am 13. Februar, gedenken tausende Dresdner der Zerstörung ihrer Stadt im Jahr 1945. Dabei erinnern wir uns an das Leid und die Zerstörung, die von Deutschland über viele andere Städte in Europa gebracht wurden. Wir wollen alles in unserer Macht stehende dafür tun, dass von Deutschland nie wieder Krieg ausgeht und die Schrecken des…

Diese Stadt hat Nazis satt!

Die „Arbeitsgemeinschaft (AG) 13. Februar“, ein Gremium unter städtischer Leitung, in dem all jene demokratischen Gruppen und Institutionen mitarbeiten, denen an einem angemessenen Gedenken an die Ereignisse im Februar 1945 und die Erinnerung an deren Ursachen gelegen ist, braucht Hilfe. Sie sucht ein Motto, einen Leiptspurch für eine Kundgebung am 18. Februar 2012. Es solle…

Mitmachen beim Blockadetraining?

Die Rolle der Presse, ob nun am 13. Februar in Dresden, davor oder danach ist offenbar den Aktivisten nicht ganz klar, die sich heute zum Blockadetraining in den Räumen der Gewerkschaft Verdi getroffen haben. Hinsetzen und mitmachen war gewünscht, aber im Kreis der Trainingsteilnehmer fühlte man sich nicht wohl als Berichterstatter. So brachten die Zuschauer…

Als ich schlecht fand, Deutscher zu sein

Nein, Müll will ich nicht vor meiner Tür. Klar, irgendwo muss er hin, aber die Müllkippe sollte schön weit weg sein. Schließlich beginnt Müll schnell zu stinken. Und er sieht nicht schön aus. Nazis will ich auch nicht vor meiner Tür. Klar, irgendwo müssen sie hin, aber eine Nazidemo sollte schön weit weg sein. Vielleicht…

Post vom rechten Rand

In der Redaktion ist ein Brief angekommen. Ohne Absender und mit Sätzen, die das gedankliche Umfeld des Verfassers deutlich erkennen lassen. Von „Verdummung durch die ´political correctness´“ der Medien ist da unter anderem die Rede. Der Absender, der sich zu meinem Kommentar vom 21. Januar in der Printausgabe der DNN zu den Naziaufmärschen in Dresden…

Nazis blockieren? Nazis blockieren!

„Rechtsbruch ist nie legal, kann aber legitim sein.“ Diesen eigentlich ganz einfachen und logischen Satz hat heute Wolfgang Howald gesagt, Vizepräsident des Sächsischen Landesarbeitsgerichts i. R. und Vorsitzender des Münchner– Platz–Komitees e.V. Der Satz hat Mut gemacht für den 13. oder den 19. Februar, wenn wieder Neonazis durch Dresden marschieren wollen. Denn er ermutigt zu…