Dresden / Motorrad

Kontakt zur Spitze

Sachsenbike vernetzt sich. Der Motorradfahrer-Verein aus Dresden hat heute Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Sächsischen Ministerium für Wirtschaft und Verkehr (SMWA) ausgelotet. Mit Abteilungsleiter Bernd Sablotny (Foto, 3. v.r.) und Thomas Förster (l.) haben Thomas Kinschewski (r.) und Vereinschef René Dahms über Hubraum, Kurven und Motorradkonzepte diskutiert, bevor es zur Sache ging. Das Ziel: Womöglich finden sich Gemeinsamkeiten, bei denen das Ministerium Sachsenbike und die Sachsenbiker das Ministerium unterstützen können.

Ein Kommentar

  1. Coole Sache, das es René und Thomas bis dahin geschafft haben.
    Mein Vorschlag für ein Pilotprojekt: In Sachsen dürfen motorisierte Zweiräder die Busspuren und Radwege mit nutzen. Das wäre in meinen Augen sinnvoll und tut niemandem weh. Wenn sich das bewährt, kann es dann in ganz Deutschland eingeführt werden.

Comments are closed.