Motorrad

Motorraddieb gestellt

Dresden (cs). Volltreffer! Die Polizei hat in der Nacht zum Freitag im Dresdner Stadtteil Kleinpestitz einen Motorraddieb festgenommen. Es handelt sich um einen 39-Jährigen, der aus Tschechien stammt, teilten die Beamten heute mit. Der Mann wurde gegen Mitternacht von einem 59 Jahre alten Dresdner vor einem Haus an der Muldaer Straße gesehen. Dort hielt sich der Tscheche gemeinsam mit einem weiteren Mann auf. Immer, wenn ein Auto vorbei fuhr, hat sich das Duo abgeduckt, zitiert die Polizei den 59-Jährigen. Dann verschwanden die Täter und kamen kurz darauf mit einem unbeleuchteten Kleintransporter zurück. Da sah der 59-Jährige die Zeit gekommen, die Polizei zu alarmieren.

Die Beamten rückten aus und entdeckten auf der Muldaer Straße einen VW T5, der nicht verschlossen war. In der Nähe des Autos lag eine Yamaha XTZ 660 auf einer Wiese. Die Verdächtigen waren offenbar geflüchtet. Die Polizei suchte nach den Tätern und entdeckte dabei in einer Grünanlage an der Kohlenstraße einen Mann. Er lag unter einem Busch und stellte sich schlafend. Die Kontrolle ergab – der Mann gehörte zur Besatzung des Transporters. Er hatte den Autoschlüssel bei sich, seine Papiere lagen im Auto. Die Polizei geht nun davon aus, dass das Duo das Motorrad stehlen wollte. Die Soko Kfz ermittelt.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *