Moped / Motorrad

MotoGP V: Es geht noch mehr

Auf dem Ankerberg ist noch Platz.

Auf dem Ankerberg ist noch Platz und die Fans, die den Sachsenring mit ihren Verkleidungen schmücken, könnten auch etwas zahlreicher sein. Ein Vergnügen ist der erste Tag des GoPro-Grand Prix dennoch. Schließlich hat man dafür heute etwas Platz und muss nicht ständig an Schlangen stehen, will man etwa Essbares oder ein Getränk kaufen. Das wird sich morgen und am Sonntag ganz sicher ändern.

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Diese drei Herren hoffen sicherlich, dass sie auch künftig ohne Visum zum Sachsenring dürfen.

Die Besucher spannende Trainingssitzungen gesehen  – mit einer ganzen Menge Stürzen. Im zweiten Training der Königsklasse traf es unter anderem Maverick Vinales (SPA Suzuki Ecstar), der am Ende dennoch die beste Zeit fuhr. Jack Miller, Sensationssieger des GP in Assen, wurde 13. – vor Großen wie Valentino Rossi und Jorge Lorenzo (beide Movistar Yamaha). Kenner wissen aber: Erst morgen packen sie wirklich den Hammer aus, wenn es um die Startplätze für das Rennen am Sonntag geht.

Unterdessen warten die Fans weiter auf Großtaten deutscher Fahrer. Sandro Cortese (Dynavolt Intact) hat bisher hier auf dem Sachsenring gezeigt, dass wirklich mit ihm zu rechnen ist. Und Stefan Bradl (Aprilia Racing) wird wohl die Königsklasse verlassen und künftig in der Superbike-WM fahren, pfeifen die Spatzen von den Flachdächern rund um den Sachsenring. Hohenstein-Ernstthal/cs

So ist man(n) schön am Sachsenring.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *