Dresden / Moped / Motorrad

Vergeblicher Fluchtversuch

Der Kawasaki-Fahrer war schon mehrfach vor der Polizei geflüchtet. Auch dam Dienstagnachmittag versuchte er es wieder. Dieses mal hat es nicht geklappt.

 

urn:newsml:dpa.com:20090101:150822-90-000855

Auf der Lugturmstraße in Dresden hat die Polizei am Dienstagmittag einen Motorradfahrer gestellt, der den Beamten bereits bekannt war. Mehrfach war der 32-Jährige in der Vergangenheit vor ihnen geflüchtet. Am Dienstag um 12.40 Uhr fiel er einer Zivilstreife auf der Tschirnhausstraße auf. Der Biker kannte die Beamten bereits so gut, dass er sie auch im dem Zivilauto erkannte. Daraufhin zog er am Kabel und flüchtete erneut.

Die Kawasaki kam den Beamten später in Bosewitz entgegen. Sie wendeten und verfolgen das Motorrad. Auf der Lugturmstraße stürzte der Fahrer. Bei der Kontrolle wurde klar, weshalb er stets geflüchtet war: Er hatte keine Fahrerlaubnis, Rauschgift genommen und am Motorrad war ein falsches Nummernschild angebracht. Die Fahrzeugnummer seiner Maschine war abgeschliffen. Dresden/csp