Dresden / Fotos

„Handarbeit“ am Pegelanzeiger

ElbeHerr Schiffer, Herr Schiffer, wie hoch steht das Wasser? Diese Abwandlung eines Spruchs aus einem Kinderspiel hatte heute in Dresden Hochkonjunktur und passt ganz nebenbei zu dem Foto von der Brühlschen Terrasse. Das Pegelmessgerät an der Augustusbrücke war defekt, nach verwirrenden Angaben stellten die Verantwortlichen der Landeshochwasserzentrale am späten Vormittag schließlich einen Mitarbeiter an die Brücke, der nunmehr den Wasserstand der Elbe an der Pegelleiste abliest und dann in in die Dienststelle nach Klotzsche durchgibt. Dort wird er schließlich in die Datentabelle zur Elbe eingegeben. Der aktuelle Stand um 12 Uhr: 8,44 Meter, Tendenz steigend. Erfreulich ist aber: Voraussichtlich in der kommenden Nacht erreicht die Elbe ihren Spitzenwert und sie bleibt dabei deutlich unter neun Metern. So lautet derzeit zumindest die Hochwasser-Vorhersage.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *