Allgemein / Moped / Motorrad / Termine

Oldierennen auf dem Lausitzring

Foto: PR/EuroSpeedway Verwaltungs GmbH

Je oller, je doller – das ist das Motto, dem am Wochenende rund 400 Starter auf dem Lausitzring frönen. Bei den „ADMV Classics“ gehen unter anderem ehemalige Grand-Prix-Piloten an den Start. Sie sind zum Teil mit echten historischen Raritäten utnerwegs. Die Motorräder stammen aus den Jahren 1946 bis 1985, es werden Wertungsläufe der Zweitakt-, Viertakt- und der Seitenwagen-Trophy ausgefahren, kündigte Lausitzring-Sprecher Robert Kaltschmidt an. Auch der Automobilsport kommt nicht zu kurz, Trabis gehen an den Start, außerdem jede Menge Sport- und Tourenwagen. Zum ersten Mal soll die „Melkus RS 1000 Trophy“ stattfinden, kündigten die Lausitzring-Verantwortlichen an. „Mit ihr lebt der legendäre DDR-Sportwagen wieder auf“, preisen sie diesen Wettkampf an. Schade nur: Im Zeitplan des Wochenendes ist ausgerechnet diese Trophy nicht zu finden. Und Tino Hanf, Mitarbeiter in der Lausitzring-Presseabteilung, konnte mir auch auf Nachfrage nichts dazu sagen. Das finde ich…suboptimal. Klettwitz/cs

Nachtrag: Nur ein paar Minuten nach dem Telefonat meldete sich Tino Hanf noch einmal und berichtete, nun sei klar, wann die „Melkus Trophy“ stattfindet. Die DDR-Renner rollen am Sonntag im Rahmen der Klasse 10.1 des ADMV Classic Cups (um 17.05 Uhr) an den Start.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *