Medien / Moped

Yamaha auf Probefahrt-Tour

„Heritage“ nennt Yamaha seine auf retro getrimmten Motorräder. Foto: PR/Yamaha

Yamaha ist auf Werbereise und eifert damit Harley nach. „Harley on Tour“ heißt eine Veranstaltung, bei der die Anbieter der Milwaukee-Eisen mit einem großen Truck unterwegs sind, in dem 20 Bikes stecken. Die können dann vor Ort ausprobiert werden. Hier sind die Tourdaten der diesjährigen Aktion zu finden.

Yamaha nennt das Ganze „Faster Sons Sport Heritage Tour“. Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich die Chance, die „Sport Heritage“-Maschinen zu testen, die zur „Faster Sons“-Reihe gehören. Diese Motorräder seien „von der Vergangenheit beeinflusst, aber für die Zukunft konzipiert“, werben die Verantwortlichen für ihre Maschinen. „Sie zollen besonders erfolgreichen und beliebten Bikes Respekt und setzen ihre Tradition fort. Genau das macht sie so einzigartig und begehrenswert.“

Diese Begeisterung teilt nicht jeder, Kritik gabs kürzlich etwa von der Motorrad-Redaktion. Dort kam Uli Holzwarth zu Wort, leitender Redakteur bei „Motorrad Classic“. Sein Fazit zu Yamaha XSR 700, einem Sproß aus der Faster Sons Sport Heritage-Linie: „Als Ausgangsprodukt für einen Retro-Verschnitt, der sich auf die Gene der Yamaha XS 650 beruft, ist der modern gestylte Twin für mich (jedoch) eine klassische Fehlbesetzung. Und das „Faster Sons“-Marketing-Geschwurbel deshalb einfach nur peinlich.“ Ob das wirklich zutrifft oder der Tester nur die Redakteursbrille abnehmen muss, um die wahren Werte dieser Yamaha-Serie zu erkennen, könnt ihr ab sofort selbst ausprobieren.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *