Moped / Motorrad

Finale im Motorradmuseum

Im Motorrad-Museum Sächsische Schweiz wurde am heutigen Sonntag das Ende der Saison 2017 gefeiert. Das nächste Projekt läuft aber schon.

Das Saisonabschlussfest war eine entspannte Hofparty in der Spätsommersonne.

Petrus hat es gut gemeint mit den Motorradfahrern, die heute unterwegs waren. Sonne satt, jedenfalls am Nachmittag, und noch einmal warme Spätsommertemperaturen lockten auf die Straßen und nicht zuletzt auch nach Heeselicht. Dort wurde auf der Museumsbaustelle das Ende der Zweiradsaison 2017 gefeiert. Das heißt selbstverständlich nicht, dass sich in den nächsten Monaten gar nichts tut in der Hofestraße 1.

Amischatz im Sachsenland. Eine museumsreife, aber voll einsatzbereite Harley.

Das nächste, wirklich wichtige Projekt läuft unterdessen schon. Es geht um Geld, viel Geld. 1.000 Euro kann der Verein bekommen, wenn nur genügend Menschen bei einem Online-Voting der ING-DiBa für die Heeselichter stimmen. „Du und Dein Verein“ heißt die Aktion. Daran konnten sich alle Vereine und Organisationen beteiligen, die gemeinnützige Ziele verfolgen. Es gibt fünf verschiedene Kategorien und die 200 bestplatzierten Vereine jeder Kategorie bekommen am Ende 1.000 Euro.

„Es stagniert ganz furchtbar“, alarmierte mich Birgit Zwicker am Sonnabendnachmittag. Da fehlten noch 50 Stimmen zum 200. Platz. Heute Nachmittag, während im Ex-Rittergut in Heeselicht das Motorradjahr 2017 gefeiert wurde, stand der Verein beim Voting auf Platz 238 (von 1.410). Genau 17 Stimmen fehlten da zu Platz 200 und den 1.000 Euro.  

Das Voting läuft noch bis zum 7. November (12 Uhr). Die 17 fehlenden Stimmen sollten bis dahin locker zu schaffen sein. Aber Achtung – wenn andere Vereine kräftig zulegen, müssen die Heeselichter mitziehen. Also motiviert Freunde und Bekannte, damit sie kurz vor dem Finale auch noch für das Mitmachmuseum an der Ex-Rennstrecke stimmen. Dresden/csp

Gute Laune-Wetter und Benzingespräche – so funktioniert ein perfekter Saisonausklang.

Ein Kommentar

  1. Die Aktion der Ing Diba gibt es ja schon einige Jahre und für Vereine ist es eine tolle Chance, die genutzt werden sollte. Jeder sollte da unterstützen, wo es möglich ist.

Comments are closed.