Dresden / Moped / Motorrad / Termine

Startschuss für die Harley Days Dresden

Die Katze ist aus dem Sack. In Dresden haben sich die Macher des zweiten Harleytreffens vorgestellt. Sie planen auch eine wichtige Neuerung.

Das sind die Macher der Harley Days Dresden (alle Namen – unten).

Die Macher der Dresdner US Car Convention (USCC) planen jetzt auch die Harley Days Dresden. Sie haben gemeinsam mit Gerd Göbelbecker, Ehemann von Sibylle Thomas-Göbelbecker, der Chefin von Harley in Dresden Leipzig und Chemnitz, eine neue Firma gegründet. HDD heißt sie, wichtigster und einziger Zweck ist die Organisation der Harley Days Dresden. Sie sollen ab 2019 regelmäßig am letzten Juliwochenende stattfinden.

„Das ist eine Riesenaufgabe“, urteilt Mathias Lindner, einer der zwei USCC-Chefs. Aber die Begeisterung für amerikanische Motoren und Technik sei in Dresden so groß, dass Lindner, sein Mitstreiter Matteo Böhme und Gerd Göbelbecker vom Erfolg überzeugt sind. Auch Harley-Davidson Deutschland spielt mit und lässt erstmals so etwas wie einen Eintritt zu. Es soll ein niedriger zweistelliger Betrag werden, dafür gibts dann zum Harley-Erlebnis für jeden Motorradfahrer und Besucher ein kleines Mitbringsel dazu. Das könnte eine Tüte mit einem Shirt oder einem Becher und einem Pin sein, überlegt Lisa Wacha, die bei Harley Deutschland unter anderem für die Betreuung der Harley Owners Group zuständig ist.

Harley-Probefahrten, ein Bühnenprogramm mit Live-Bands, Harley-Verkauf und natürlich eine Ausfahrt gehören zu den Punkten, die im Wochenendprogramm gesetzt sind. Frank Schimossek, Country Manager für Harley in Deutschland und Österreich, hofft, dass dann auch die neue Elektro-Harley gezeigt und probegefahren werden kann. 2019 soll sie auf den Markt kommen, im Sommer oder Herbst. „Ich bin überzeugt, dass diese Mischung eine Garantie für den Erfolg ist“, urteilt er über das neue Team der Harley Days Dresden.

Auch das Chapter Dresden gehört dazu. Die Harleyfahrer aus der Landeshauptstadt und dem Umland sind unter anderem für die gemeinsame Ausfahrt zuständig, berichtet Klaus-Dieter Lindeck. Er ist für die Öffentlichkeitsarbeit des Chapters zuständig. „Das sind unsere Wunschkandidaten“, gabs von ihm Vorschusslorbeeren für die neuen Veranstalter der Harley Days. Dresden/csp

  • Die Internetseite des Treffens ist noch nicht fertig, dennoch ist es seit heute im Web zu finden – hier bei Facebook und hier bei bei Instagram.
  • Auf dem Foto, v.l.n.r.: Lisa Wacha (Harley Deutschland), Klaus-Dieter Lindeck (Dresden Chapter Germany), Matteo Böhme und Mathias Lindner (USCC und HDD), Rolf Büttner (Verkaufsleiter Harley Dresden), Kathrin Melde (Marketing Harley Dresden), Gerd Göbelbecker (Harley Dresden), Frank Schimossek (Country Manager Harley Deutschland).

 

2 Comments

  1. Freut mich sehr. Hatte auch 2018 ein Hotelzimmer gebucht und war etwas enttäuscht, dass die HDD flachfielen. Wir (Freunde und LAKESIDECHAPTER) Sind trotzdem gefahren. Das war auch gut so. Denn unabhängig davon wurden wir herzlich vom Dresden Chapter empfangen. Dresden Chapter hat mit und für uns Ausfahrten organisiert und uns anschließend in ihre Stammkneipe eingeladen. Dafür auch heute noch unser Dank. Wenn nichts ernstes dazwischen kommt, sind wir 2019 wieder dabei. Seid herzlichst gegrüßt
    Axel (Kassel)

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *