Moped / Termine

Kein Moppedrennen in Döbeln

Der Dresdner Verein Sachsenbike musste das Moppedrennen absagen, das am 16. Juni zum Stadtfest in Döbeln stattfinden sollte. Hintergrund sind Organisationsprobleme, die der Verein auf mangelnde Unterstützung der Stadtverwaltung Döbeln zurückführt.

Das Rennen war auf dem Steigerhausplatz geplant, bei mehreren Ortsterminen wurden Einzelheiten zur Streckenführung und dem Aufbau aller dafür notwendigen Anlagen besprochen. Nun überraschte die Stadtverwaltung mit dem Hinweis, dass auf dem Platz 20 Lkws von Schaustellern geparkt werden müssen. Das bedeutet, dass die Streckenführung des Moppedrennens inklusive aller sicherheitsrelevanten Einrichtungen und dem Fahrerlager nicht mehr umgesetzt werden kann.

Sachsenbike-Präsident René Dahms: „Wir sind maßlos enttäuscht. Trotz des bisherigen neunmonatigen Organisationsaufwandes unsererseits, einer Vielzahl an Gesprächen, Telefonaten, mehrerer Ortstermine und und und – fällt der Stadt Döbeln jetzt – knapp einem Monat vor unserem Rennen – ein, dass auf dem Platz unseres Fahrerlagers und der Boxengasse 20 LKWs der Schausteller geparkt werden müssen! Ein Umzug des Fahrerlagers ist aber nicht möglich. Dies haben wir dem Ordnungsamtsleiter unmissverständlich mitgeteilt und um eine andere Park-Alternative für die Lkws gebeten, da wir diesen Platz von Anfang an beantragt hatten und seitens der Stadt nie von Abstellplätzen für Schausteller die Rede war.“

Der Verein sieht nicht nur sein ehrenamtliches Engagement infrage gestellt sondern versteht das Verhalten der Verantwortlichen in Döbeln auch als Missachtung des Engagements der Jugendlichen, die zu den Rennteams gehören und viel Freizeit in dieses Hobby investieren. Schließlich geht es hier um 40 Teams a 3 Fahrer (das Durchnittsalter beträgt 22,5 Jahre!) zuzüglich der Familien, Betreuer und Freunde der Rennfahrer – also ein Tross von ca. 400 Leuten. Dahms: „Der Hinweis, dass das Rennen ausfallen muss wenn wir die Strecke nicht wie geplant bauen können, wurde schulterzuckend zur Kenntnis genommen.“

Der Verein Sachsenbike sucht nun eine Alternative für das Rennen, schließt aber bis auf Weiteres kategorisch aus, sich wieder für Döbeln zu engagieren. Geplant ist nun, dass der Tross auf den Erzgebirgsring in Lichtenberg ausweicht.

 

Ein Kommentar

  1. Was für eine Blamage für die Stadt. Das ist natürlich unschön. Ich hoffe, es findet sich in der Zukunft mal wieder die Möglichkeit, den Döbelnern ein Mopedrennen zu bieten.

Comments are closed.