Moped / Motorrad

Junge Wilde mit 2 Takten

Sören Müller (l.), Lukas Nagel (im Barkas) und Max Fiedler gehören zu den 2 Takt Brüdern.

Lukas fährt Schwalbe. Und S50. Und irgendwann auch den himmelblauen Barkas, den er gemeinsam mit Max Fiedler wieder aufbauen will. Auch ein „richtiges Auto“, ein Corsa A steht in seiner Garage. Daneben ein Quad. Und eine Kawa. Der 19-Jährige aus Chemnitz hat Benzin im Blut. Genau so wie alle anderen „2 Takt Brüder“, die sich auf der Sachsenkrad in Halle 3 präsentieren. Zusammengefunden hat sich die wilde Truppe aus Chemnitz und Umgebung eher zufällig. „Beim Fahren übers Feld“, lächelt Lukas Nagel. „Da haben wir uns gesagt, ey, lasst uns doch was zusammen machen.“ Gesagt, getan. Das war der Anfang der Truppe.

Zum zweiten Mal sind sie jetzt bei der Sachsenkrad zu Gast. Viel Nostalgie verströmt ihr Stand mit dem Barkas und jeder Menge DDR-Zweirädern. Ein 2-Rad-Treffen, das ein Mal im Jahr stattfindet (in diesem Jahr am 12. Juni) und gemeinsame Touren schätzen die wilden Mopedfahrer. „Bei unseren Treffen fahren wir zur Augustusburg“, schwärmt Lukas, „ein Mal haben sie uns auch die Tore geöffnet und uns reingelassen.“ Also – fast alle. Lukas ist nicht angekommen. „Meine Schwalbe hat unterweegs ausgeräuchert.“ Bei 35 Grad im Schatten war die Tour von Chemnitz hinauf zur Augustusburg für das fellverzierte Zweirad zu viel.

Vielleicht trifft das ja fürs Moppedrennen von Sachsenbike nicht zu. Die 2 Takt Brüder wären für die Stammteams wenigstens in der Serienklasse sicher eine ernstzunehmende Konkurrenz. Dresden/cs

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *