Dresden / Moped / Motorrad

Harley meets Dresden

Eve (l.) und Jenny setzen Marcel Schwartz von den Dresden Harley Days perfekt in Szene.

Die Idee ist schon zweieinhalb Jahre alt. 2017 soll sie nun endlich Wirklichkeit werden. Vom 4. bis zum 6. August wird die Stadt zum Treffpunkt von Harley-Fahrern. Marcel Schwartz und seine Mitstreiter von der All in one Event GmbH aus Zwickau planen die ersten „Dresden Harley Days“. Dabei wollen sie keine kleinen Brötchen backen. Schon bei der ersten Auflage des einzigen ostdeutschen Harley-Treffens rechnen sie mit wenigstens 5000 Bikern. 10.000 könnten es auch werden, meint der 30-jährige Organisator, der selbst eine Harley fährt.

Ausfahrten, eine Harley-Parade, Live-Musik auf einer großen Bühne – das Programm orientiert sich an ähnlichen Veranstaltungen, etwa den Hamburg Harley Days. Man muss das Rad schließlich nicht neu erfinden. Nur der Ort ist neu. Ursprünglich sollte es Berlin sein, doch mit der Senatsverwaltung sind die Zwickauer nicht einig geworden bei der Suche nach einem geeigneten Platz in der Hauptstadt, berichtet Schwartz. Nun also Dresden. Die Harleyfahrer treffen sich in der Flutrinne. Genau dort, wo einen knappen Monat zuvor die US Car Convention stattfindet, sollen sich auch die Fans der Maschinen aus Milwaukee versammeln.

„Wir sind mit den Behörden noch nicht in den Feinheiten“, erklärt der Zwickauer, weshalb die Website des Treffens bisher noch recht allgemein gehalten ist. Zeit, Ort und Hauptsponsor stehen aber fest, kann man auf der Internetseite sehen. Ganz sicher ist demnach also: Die ersten „Dresden Harley Days“ finden auf jeden Fall statt. Daran ließ auch die Werbeaktion der Macher auf der Dresdner Motorradmesse Sachsenkrad keinen Zweifel. Dresden/csp

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *