Motorrad / Termine

Der MotoGP-Kalender für 2017 steht fest

Schon Ende Juni findet hier der nächste MotoGP statt. Foto: Archiv

Ein Amerikaner übernimmt die Formel 1. Bernie Ecclestone ist abgesetzt, die neuen Eigner der Rennserie, die Firma Liberty Media, hat ihn durch den US-Amerikaner Chase Carey ersetzt. Alarm? Katastrophe? Jetzt wird alles ganz schlimm, könnte man mit Blick auf aktuelle Personalwechsel in den USA befürchten.

Die Frage ist, was das für den Moto GP bedeutet. Die Renntermine hingen immer schon vom Goodwill der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) ab, die auch hinter der Formel 1 steht. Wenn nun ein Amerikaner größeren Einfluss bekommt, könnte das bedeuten, dass die Formel 1 auch den amerikanischen Markt stärker in den Blick nimmt. Dann könnte im Land von Nicky Hayden und Kevin Schwantz (noch) weniger Platz sein für die Top-Serie im Motorradrennsport.

Im aktuellen Rennkalender steht mit dem MotoGP am 23. April auf dem Circuit of the Americas bei Austin (Texas) nur ein einziges US-Rennen. Zum Vergleich: Spanien, die Heimat des MotoGP-Veranstalters Dorna Sports, taucht gleich vier Mal im Kalender für die 2017er Saison auf. Im Fahrerfeld aller drei MotoGP-Klassen gibt es aktuell keinen einzigen US-Amerikaner – auch nicht gut für die Identifikation der Amis mit der Königsklasse des Zweiradsports.

In diesem Jahr sind aber alle Messen gesungen, auch Chase Carey kann nix mehr ändern am Rennkalender. Der ist mittlerweile offiziell und darin steht: Auf dem Sachsenring gastiert der MotoGP 2017 vom 30. Juni bis zum 2. Juli. Damit findet er dieses Mal so zeitig wie noch nie zuvor statt. Hohenstein-Ernstthal/csp

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *