Dresden / Motorrad

Polizei findet gestohlene Maschinen

Die Polizei hat im Lager einer Diebesbande mehrere Motorräder, unter anderem der Marken BMW und KTM sichergestellt. Alle Maschinen wurden in Dresden gestohlen.

Drei Mal KTM, ein Mal BMW, dazu ein BMW-Roller – im Lager der Diebe im Dresdner Industriegelände war jede Menge Beute deponiert. Darunter auch die Zweiräder, die allesamt in Dresden gestohlen worden sind. „Ich bin mir vorgekommen als wäre ich in einem Geschäft“, sagte Jürgen Leistner, Chef des Dresdner Einbruchskommissariats. Die gestohlenen Maschinen seien mittlerweile ihren Eigentümern zurückgegeben worden.

Die Bande, zu der wenigstens der 33-jährige Hauptverdächtige, ein 36-Jähriger und eine 28 Jahre alte Frau gehören, hat mit dem Verkauf des Diebesguts ihr Leben finanziert. Alle drei sitzen hinter Gittern. Die Polizei hat nun die Aufgabe, die Beute aufzulisten und die rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen.

Eine 690 SMC R. Foto: KTM

Unterdessen melden die Beamten heute einen neuen Motorraddiebstahl. In Reick ist einem Motorradfahrer seine KTM 690 SMC R gestohlen worden. Das weiß und orange lackierte Zweirad stand in einer Tiefgarage an der Keplerstraße. Es war gerade mal drei Jahre alt und rund 7000 Euro wert. Der Besitzer hatte es im Herbst abgestellt und mit einem Seilschloss an einem Metallbügel gesichert, so die Polizei. Im Februar war es noch da. Als er jetzt wieder in den Keller kam, hingen an dem Metallbügel nur noch die Reste des Schlosses. Dresden/csp

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *