Dresden / Moped / Termine

Schwalbe-Kunstwerk in Dresden

Stefan Rohrer verknotet Autos, streckt Mopeds und malt mit Altöl. Eines seiner Moped-Kunstwerke wird demnächst in Dresden zu sehen sein.

Hier wird ein Moped-Kunstwerk verladen. Foto: PR/Deutsches Zweirad- und NSU-Museums Neckarsulm

Stefan Rohrer hat es auf die „Schwalbe“ abgesehen. Mehrere der Simson-Mopeds hat er zu Kunstwerken gemacht, sie gestreckt, verbogen, gewunden und so aus den beliebten Zweirädern spannende Schau-Objekte gemacht. Eine seiner Schwalben kommt nun ins Verkehrsmuseum Dresden. Sie wird im Rahmen der neuen Ausstellung „Generation Simson“, zu sehen sein, die am 4. Februar eröffnet werden und bis Mitte August gezeigt werden soll.

Die gelbe Schwalbe ist eine Leihgabe des Deutschen Zweirad- und NSU-Museums Neckarsulm, teilt Michael Halbauer mit, der Pressesprecher des Verkehrsmuseums. Sie wird am Donnerstagvormittag aufgestellt.

In der Ankündigung der Dresdner Ausstellung nehmen die Museumsverantwortlichen die Geschichte der Mopedproduktion in der DDR in den Blick. Sie schreiben: „47 Jahre nach Beginn der Moped-Produktion kam 2002 das Aus für die Traditi­onsmarke. Dies bedeutete aber nicht das Ende für Simson: Aktuell sind mehrere 100.000 Simson-Mopeds auf deutschen Straßen als Alltags­fahrzeuge oder Wochen­end­ma­schinen unterwegs.“ Dresden/csp

Hier geht es im Internet zur Sonderausstellung „Generation Simson. Mit 50 Kubik‘ auf der Überholspur“.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *