Dresden / Moped / Motorrad

Marie ist die Motorradmieze

Motorradmieze Maria Matizza machte eine gute Figur.

Wer sich wie Marie Matizza als Frau in einer Männerwelt bewegt, braucht eigentlich viel Selbstbewusstsein. Der 27-jährigen Leipzigerin kann das egal sein. Wo sie auftauucht, steht sie ohnehin im Mittelpunkt. Lange, blonde Haare, Traumfigur, Motorradfahrerin. Und dann noch ihr selbstgewählter Name. Sie nennt sich „Motorradmieze“, hat das in goldener Schrift auf ihrem Shirt stehen und weiß natürlich, dass sie damit jede Menge Klischees bedient.

Marie Matizza ist das egal. Sie hat das Motorradfahren vor zwei Jahren für sich entdeckt. „Ich wollte nicht, dass der Haussegen schief hängt“, erklärt sie ihren Einstieg in die Bikerwelt. Als ihr Freund damals den Führerschein machte, hat sie sich deshalb kurzerhand eingeklingt. Gleich nach der bestandenen Prüfung kaufte sie sich ihr eigenes Bike – eine Yamaha MT07. Die erste Urlaubtour damit führte im vergangenen Jahr an die Ostsee.

Und nun? Nun macht sich die Leipzigerin einen Namen in der Branche. Mit ihrem Blog, in dem es so hübsche Kategorien wie „Bike & Beauty“ gibt (typisch Frau) und mit viele Fotos auf Instagram. Wir gratulieren zum Blogstart und freuen uns über die sympathische Mitstreiterin. Dresden/csp

  • Hier ist das Blog von Marie zu finden. Auf der Sachsenkrad könnt ihr sie auf der Bühne noch einmal am Sonntag um 12 Uhr erleben.
  • Bitte um Entschuldigung – da musste ich etwa reparieren. Unter anderem, dass Marie nicht Maria heißt und keine MT05 fährt, sondern eine MT07.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *