Moped

Sachsen wollen Moped fahren

2013-04-29-Moped
Bernd Körting holte das Moped vom Garagendach, um es für den Einsatz fit zu machen.

Die Zahl der Mopedführerschein-Prüfungen hat sich seit Mai 2013 in Sachsen fast vervierfacht. Das meldet heute das sächsische Verkehrsministerium. „Die hohe Nachfrage spricht für den Erfolg dieses Modellversuchs. Der Mopedführerschein mit 15 ist ganz klar ein Mobilitätsgewinn besonders im ländlichen Raum“, jubelt denn auch Verkehrsminister Sven Morlok (FDP).  Die Quote der bestandenen Prüfungen liege sowohl bei den 15-jährigen als auch bei den 16-jährigen Prüflingen bei jeweils knapp 80 Prozent, heißt es weiter.

Die Zahlen basieren auf einer Erhebung der DEKRA. 2013 legten demnach 1236 Fahrschüler erfolgreich die praktische Prüfung für den „Mopedführerschein mit 15“ und 456 Fahrschüler für den Mopedführerschein mit 16 Jahren ab. 570 Prüfungen wurden 2012 abgelegt.

Die Voraussetzungen für den Erwerb des Mopedführerscheins gehen nach Angaben des Ministeriums deutlich über die Prüfbescheinigung hinaus, die für das Fahren mit einem Mofa vorgeschrieben ist. Mit mindestens 14 Doppelstunden zu je 90 Minuten in der theoretischen Ausbildung und einer an den Fähigkeiten des Fahrschülers orientierten praktischen Anleitung bereitet die jeweilige Fahrschule die Fahrschüler sorgfältig auf die spätere Teilnahme am Straßenverkehr vor. Für den Erwerb des Mopedführerscheins ist neben der theoretischen Prüfung auch eine 30-minütige praktische Prüfung vorgeschrieben.