Dresden / Moped / Motorrad

So sehen Macher aus!

 

Birgit und Axel Zwicker bieten künftig in „ihrem“ Motorrad-Museum bei Sommergewittern mehr als nur trockene Räume. Foto: Dietrich Flechtner

Grauseliges Sonntagswetter in der Sächsischen Schweiz und mit dem Motorrad unterwegs? Das muss künftig nicht mehr zwangsläufig zum unfreiwilligen Vollbad auf der Rennstrecke bei Hohnstein führen. Denn bald gibt es ein neues Ziel – „Mein Motorrad-Museum“ in Heeselicht. Baufachmann Axel Zwicker und seine Frau Birgit basteln gemeinsam mit GDMA-„Erfinder“ Mario Gerbet an dieser Idee. Gestern war „Tag der offenen Museumsbaustelle“ – bei zumindest vorübergehend grauseligem Sonntagswetter. Hunderte stürmten die Baustelle im ehemaligen Heeselichter Rittergut.

  • Hier kann man mehr über das neue Motorrad-Museum lesen.
  • Wie der gesamte Tag verlief und was Mario und Axel weiter planen, steht morgen in der Printausgabe der Dresdner Neuesten Nachrichten (Seite 18).

Nachtrag vom 28. April – hier der Zeitungsbericht:

Zeitungsausschnitt

 

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *