Moped / Motorrad

Waldi bekommt eine Kurve

Der Sachsenring bekommt eine neue Kurve. Dabei geht es nicht um einen Umbau, sondern um eine Ehrung für einen sehr beliebten Sportler.

Ralf Waldmann (vorn) bei der Sachsenring Classic 2017 kurz nach der Kurve, die nach ihm benannt wird. Foto: ADAC Sachsen

Als Fahrer und als Fernsehjournalist war Ralf Waldmann auf dem Sachsenring unterwegs. Jetzt wird er auch Namensgeber, denn Waldi war stets Befürworter des Motorrad Grand Prix auf der sächsischen Rennstrecke. Die Kurve 11, eine kleine Linkskurve kurz vor der Schussfahrt hinab zur Sachsenkurve, heißt ab dem 22. Juni „Ralf Waldmann Kurve“. Die Taufe findet im Rahmen der ADAC Sachsenring Classic statt und ist eine Gemeinschaftsaktion des ADAC Sachsen, des Fahrsicherheitszentrums am Sachsenring, der Sachsenring Rennstrecken Management GmbH und des Zweckverbandes am Sachsenring.

Waldi hat sich einst selbst zur umstrittenen Kurve 11 geäußert. Den Kollegen der Freien Presse diktierte er in den Block: „Es gibt nun einmal Kurven, in denen man stürzt. Wenn man eine Rennstrecke haben möchte, auf der keiner stürzt, ist das am Ende eine Gerade. Ich kenne viele ehemalige sowie natürlich alle aktuellen Grand-Prix-Strecken, da gibt es einige Stellen, die gefährlicher sind.“

Der 20-fache Grand Prix-Sieger ist am 10. März 2018 überraschend gestorben. Waldi wurde nur 51 Jahre alt. Hohenstein-Ernstthal/csp

Oben rechts im Sachsenring der Linksknick, die künftige Ralf-Waldmann-Kurve. Foto: Andreas Kretschel
  • Vom 13. bis 15. Juli findet der diesjährige Grand Prix auf dem Sachsenring statt. Hier gehts zum Ticketverkauf.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *