Moped

Rollern mit Elektrokraft

Mit Guide Claudia Rost (l.) auf Segway-Tour vor der Gläsernen Manufaktur.

Im Flüstermodus durch die Fußgängerzone, schneller als die meisten Radfahrer auf dem Radweg und schwungvoll in die Kurve – Elektro und Spaß dabei vereint auf ziemlich erfreuliche Weise ein Fortbewegungsgerät, das aus den USA stammt und das ohne Wenn und Aber viiiiiel zu teuer ist. Rund 9000 Euro muss hinblättern, wer ein solches Gerät besitzen will, war gestern am Rande einer Stadtrundfahrt durch Dresden auf Segways zu erfahren. Da lohnt sich die Buchung einer solchen geführten Runde gleich doppelt, denn man erfährt Wissenswertes und hat Spaß dabei. Segways erregen Aufsehen und eine mehr als drei Stunden lange Tour durch Dresden bis rauf zum Blauen Wunder ist darauf kein Problem.  Schon nach wenigen Minuten hat man den Dreh raus und kann das Rollern mit Elektrokraft aufs Beste genießen. Übrigens – solche Touren sind auch eine hübsche Geschenkidee.

  • Hier kann man eine Segway-Stadtrundfahrt buchen.
  • Mehr zu der Elektrorunde steht heute in der Printausgabe der DNN auf Seite 14. Dort erfährt man auch, wie man eine solche Stadtrundfahrt gewinnen kann! Für die Segways braucht man einen Mopedführerschein. Wer einen Autoführerschein hat, darf damit natürlich auch fahren.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *