Moped / Motorrad

Auch 2016 Beinhart-Ausfahrt

Die Entscheidung ist gefallen. Und sie war einstimmig. Es gab keine Gegenstimme, als es gestern Abend um die Zukunft ging, auch 2016 findet die Heimkinderfahrt der Beinharten aus Pirna statt. Das hat mir heute morgen Thomas Zeligmann, alias Reiseleiter Zett, mitgeteilt. Heute Nachmittag soll sie auf der Website des Vereins erklärt werden. „Auch wenn wir jetzt wieder positiv motiviert sind, ist uns auch klar, dass wir als Organisatoren nächstes Jahr unter gewaltigem Druck stehen werden“, sagte Zett. „Wir sind uns aber gleichzeitig auch sicher, dass die 21. Heimkinderfahrt mit einem neuen Konzept und der zugesicherten Unterstützung der Polizeidirektion Dresden, des Landratsamts und unseres Schirmherrn, Landrat Michael Geisler wieder ein voller Erfolg wird“, so Zett weiter.

Und das soll sich ändern: Die riesige Kolonne soll besser strukturiert werden. Sie wird wohl künftig in mehrere große Blöcke aufgeteilt. „Hauptziel wird sein, die Eigendynamik in der Kolonne zu vermeiden, bzw. gänzlich auszuschließen“, so Zett. Mehrere Konzepte seien gemeinsam mit der Polizei und dem Landratsamt erarbeitet worden. Aber er warnt auch. „Egal, welches Konzept sich dann letzten Endes durchsetzen wird, ein Restrisiko wird es auch in Zukunft geben, dessen sind wir uns voll bewusst.“

„Gut so“, muss man „Beinhart“ für diese Entscheidung zurufen. Eine kluge Entscheidung! Und – davon sind auch die Pirnaer überzeugt – die zwei Verunglückten, die bei der 20. Auflage der Ausfahrt ums Leben gekommen sind, hätten das auch so gewollt. Pirna/cs

 

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *